Win7 optimieren für SSD Festplatte

Indizierung abschalten

Die Indizierung ist für die schnellere Dateisuche verantwortlich, dieser Dienst brauch aber jede Menge lese -/Schreibzugriffe, was für die Lebensdauer einer SSD nicht von Vorteil ist.

Um die Indizierung abzuschalten geht ihr auf „Start“ (Windowslogo unten links) und klick auf „Computer“ oder einfach alternative „Windowstaste + E“ drücken.
Nun rechtsklick auf die SSD-Festplatte und auf „Eigenschaften“ klicken. Oben auf den Eintrag „Allgemein“ klicken und dann den Hacken unten entfernen bei „Zulassen, dass für Dateien auf diesem…“. Dann noch auf „Übernehmen“ und „OK“ klicken, fertig.

 

Timestamp abschalten

Timestamp ist dafür verantwortlich, dass das Betriebssystem die Information speichert, wann eine Datei zuletzt geöffnet und/oder geändert wurde. Da dies ständige Lese -/ Schreibzugriffe mit sich bringt, verzichten wir gerne darauf, da wir ja wissen das dies ebenfalls die Langlebigkeit der SSD verringert.

Um dies zu ändern müsst ihr wieder in die Eingebeaufforderung. Klickt unten auf das „Windows-Symbol“ und gebt in die Suche unten ein „cmd“, alternativ findet ihr das auch unter „Start (Windows-Logo unten links)> Alle Programme > Zubehör“. Mit der rechten Maustaste drauf klicken und „Als Administrator ausführen“.

Nun seht ihr das „DOS-Fenster“. Dort gebt ihr folgendes ein FSUTIL behavior set disablelastaccess 1″ und drückt „Enter“. Damit die Änderung übernommen wird, muss der PC einmal neu gestartet werden.

 

Temp Ordner ändern

Um die Temp-Ordner im Windows zu ändern klickt ihr mit der rechten Maustaste auf „Computer“ und klickt anschließend auf „Eigenschaften“. Habt ihr kein Compuer (alt Arbeitsplatz) auf eurem Desktop und auch nicht unter „Start“ (Windowslogo unten links), so müsst ihr in die „Systemsteuerung“ dann auf „System und Sicherheit“ > „System“.

Nun solltet ihr folgendes Fenster aufhaben…

Anschließen klickt ihr oben auf „Erweiterte Systemeinstellungen“. Habt ihr dies gemacht, ist ein neues Fenster aufgegangen. Dort klickt ihr oben auf „Erweitert“ und anschließend unten auf „Umgebungsvariablen…“

Nun ändert ihr im oberen Feld den „TEMP“ und TMP“ ordner indem ihr auf den entsprechenden Variable klickt und dann auf „bearbeiten“ klickt. Dort gibt ihr dann einen anderer ordner an, den ihr vorher aber auch anlegen müsst z.b. „D:\SSD-Temp“. Das gleiche führt ihr im unteren Feld für die 2 selben Variablen aus.

So sollte es dann aussehen wenn ihr fertig seid…

Natürlich ist der Laufwerksbuchstabe bei euch dann entsprechend anders :)

Pages: 1 2

Tags: , , , , , , , , , ,

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.