Archive for the ‘Soft -/ Hardware Tipps’ Category

NextGEN Gallery: Fehler beim Bilderupload / Vorschaubilder erstellen error

Mittwoch, Dezember 7th, 2011

Ihr habt beim Bilderupload bzw. beim erstellen der Vorschaubilder folgende Fehlermeldungen

Fatal error: Allowed memory size of xxxxxx bytes exhausted (tried to allocate xxxxxx bytes) in ……gd.thumbnail.inc.php on line 179

oder

(Error : Exceed Memory limit. Require : 64.58 MByte)

Dann könnt ihr so eventuell Abhilfe schaffen…

Ladet euch die Datei gd.thumpnail.inc.php vom FTP. Diese findet ihr im Ordner „WordPress > WP-Content > Plugins > nextgen-gallery > lib.
Anschließend öffnet ihr diese und sucht folgenden Eintrag

//@ini_set(‚memory_limit‘, ‚128M‘);

Nun nehmt ihr die // davor weg, speichter die Datei ab, ladet diese hoch und ersetzt die vorhandene Datei.

Sollte dies noch nicht geholfen haben, gibt es noch eine Möglichkeit.

Geht nochmal auf euren FTP-Server und schaut im WordPress-Verzeichniss nach einer Datei namens „.htaccess“. Die ladet ihr ebenfalls runter und tragt folgendes ei…

php_value memory_limit 128M

Anschließend speichert ihr die Änderung wieder ab, ladet die Datei hoch und ersetzt die vorhandene Datei.
Solltet ihr keine .htaccess-Datei haben, so ladet einfach meine herunter und kopiert diese in eueer WordPress-Hauptverzeichniss.

Ich hoffe ich konnte euch damit helfen

.htaccess Datei

 

Wenn der Artikel dir geholfen hat, wäre es nett wenn du rechts im Menü auf der „Startseite“ auf die „I Like“ Schaltfläche klickst.

bootmgr is missing / bootmgr fehlt

Dienstag, November 29th, 2011

Bekommt ihr die Fehlermeldung „bootmgr is missing“ ist euer Bootsector defekt oder ihr hattet den bootmgr auf einer anderen Festplatte, welche nun nicht mehr verbaut ist.

Um diesen jetzt manuelle wieder herzustellen bzw. neu zu installieren wird eine Windows 7 DVD benötigt oder ihr brennt euch über einen anderen Computer einen „Systemreperaturdatenträger“. Wie das funktioniert seht ihr auch im Artikel „Notfall-CD / Systemreperaturdatenträger erstellen„.

Nun startet ihr euren PC legt sofort die Windows 7 DVD oder die Notfall-CD ein und drückt die Taste für den „Bootmanager“ oder „Bootmenu“, diese ist von Bios zu Bios unterschiedlich, jedoch meistens einer der letzten F-tasten, meist F8, F11 oder F12 Taste. Beim starten wird es auch unten auch immer angezeigt, also einfach auf die schriften ganz unten im Bildschirm achten. Wenn ihr zu langsam wart, einfach PC ausmachen und nochmal anmachen ;)

Wenn ihr im Bootmenü seid, wählt ihr euer CD / DVD-Rom aus und bestätigt mit der „Enter-Taste“. Dann sollte nochmal ein text kommen „Zum starten von der CD bitte eine Taste drücken“, was ihr natürlich umgehend tuhen werdet ;)

Dann kommt die meldung „Windows is loading Files…“

Als nächstes öffnet sich ein Fenster, dort wählt ihr eure Sprache aus und klickt auf „weiter“. Anschließend Windows 7 auswählen und wieder auf „weiter“. Startet ihr mit einer Windows 7 DVD wählt ihr „Computerreparaturoptionen“ aus, dieser Schritt entfällt bei der Notfall-CD.

Habt ihr alles richtig gemacht habt ihr folgendes Bild vor euch…

Dort klickt ihr auf die „Eingabeaufforderung“ und gebt folgendes ein

„bootrec /FixMbr“ anschließend drückt ihr „Enter“
„bootrec /FixBoot“ wieder „Enter“ drücken
„bootrec /RebuildBcd“ nochmal auf „Enter“

Habt ihr dies gemacht, klickt ihr oben rechts auf das „X“ und macht die Eingabeaufforderung damit zu. Nun im 1. Fenster auf „Neu starten“ klicken. Nun sollte euer PC wieder einwandfreih starten.
Tut er es dennoch nicht, startet ihr noch einmal von CD und klickt nicht auf aber dann auf „Systemstartreperatur“.

 

Wenn der Artikel dir geholfen hat, wäre es nett wenn du rechts im Menü auf der „Startseite“ auf die „I Like“ Schaltfläche klickst.

Notfall-CD / Systemreperaturdatenträger erstellen

Montag, November 28th, 2011

Um einen Systemreperaturdatenträger zu erstellen geht ihr wie folgt vor….
Unten links auf das Windowslogo klicken > mit der linken Maustaste auf der rechten Seite auf „Systemsteuerung“ klicken (schwarzer Pfeil auf dem Bild). Solltet ihr dort die Systemsteurung nicht stehen haben, geht unten links aufs Windowslogo und gebt im Suchfeld einfach „systemsteuerung“ ein (roter Pfeil auf dem Bild).

Oben rechts sollte die Anzeige auf „Kategorie“ stehenis das nicht der fall klickt auf den Pfeil und wählt „Kategorie“ aus. Nun klickt ihr links auf „System und Sicherheit“ und anschließend auf“Sichern und Wiederherstellen“. Nun solltet ihr links den Menüpunkt „Systemreperaturdatenträger erstellen“ sehen.

Wenn ihr dort drauf klickt solltet das ganze so aussehen…

Nun wählt ihr euren „Brenner“ aus, legt einen leeren CD-Rohling ein und klickt auf „Datenträger erstellen“.

Mit diesem Datenträger ist es möglich den „bootmgr“ neu zu schreiben, Probleme beim Systemstart zu beheben, Systemabbilder wiederherzustellen usw.

 

Wenn der Artikel dir geholfen hat, wäre es nett wenn du rechts im Menü auf der „Startseite“ auf die „I Like“ Schaltfläche klickst.

Win7 optimieren für SSD Festplatte

Montag, November 28th, 2011

Hier kommen ein paar kleine Tipps, wie ihr euer Win7 optimal für eine SSD-Festplatte konfiguriert.

Vor der Installation von Win7 empfehle ich euch alle anderen Festplatten erstmal Abzugklemmen, damit während der Installation von Win7 auch der MBR (Master Boot Record) auf die Festplatte geschrieben wird. Macht ihr dies nicht, kann der PC später nicht mehr hochfahren wenn man im Bios die Bootpriorität auf die SSD legt bzw. die 2. HDD mal auswechselt, da dort noch der MBR liegt und kein neuer auf der SSD von selbst angelegt wird. Die Fehlermeldung „bootmgr fehlt“ ist dann euer Feind :) Wie ihr den“bootmgr“ manuell auf die SSD schreibt steht im Artikel „bootmgr is missing / bootmgr fehlt„.

Außerdem solltet ihr vor der Installation schon im Bios den AHCI-Mode von „IDE“ auf „AHCI“ stellen. Ändert ihr dies erst nach der Installation ist es sehr wahrscheinlich das euer PC nicht mehr hochfährt und irgendwelche Fehlermeldungen bringt.

Wenn ihr dies aber schon vergessen habt und Windows bereits installiert ist (ging mir genauso), gibt es trotzdem eine Möglichkeit es im nachhinein noch zu ändern. Dazu müsst ihr im „Registrierungseditor“ einen bestimmten Wert ändern, BEVOR ihr im Bios den AHCI-Modus umstellt. Führt dazu folgende Schritte aus….

Unten links auf das Windows-Symbol klicken. Anschließend im Suchfeld „regedit“ eintragen und bestätigt mit „Enter“. Alternative auf  „Start > Alle Programme > Zubehör > Ausführen *anklicken* und dort „regedit“ eingeben und mit „Enter“ oder mit klicken auf „OK“ bestätigen.

Jetzt klickt ihr durch folgende Einträge HKEY_LOCAL_MACHINE\System\CurrentControlSet\Services\msahci

Nun solltet ihr folgendes vor euch haben…

Wie auf der Abbildung klickt ihr nun mit der rechten Maustaste auf den Eintrag „Start“ und auf „Ändern…“. Nun löscht ihr den vorhandenen Eintrag und tragt den Wert „0“ ein.

Der Vorteil von AHCI sind einige Features die die Festplatte auf dem IDE-Modus nicht nutzt, somit hat die SSD etwas mehr Performance im AHCI-Modus.